Regionaler Pfeffer aus Bärlauchsamen

Bärlauchsamen und Blatt

Wusstest du, dass bei uns im Frühling Pfeffer wächst? Zwar kommt die echte Pfefferpflanze wie sie in Indien zu finden ist, bei uns nicht vor. Dennoch kannst du im Frühling regionalen Pfeffer sammeln und zwar aus den Samen des Bärlauchs .Wie du die Samen erkennst und vor allem wann du sie ernten und wie du sie verwenden kannst, erfährst du hier.

 
Wie erkenne ich Bärlauch?


Wie du den Bärlauch eindeutig erkennst und ihn vor allem von giftigen Bärlauch-Doppelgängern unterscheidest, liest du hier. Wenn du den Standort und vor allem die Pflanze vor der Samenreife gut bestimmt hast, steht dem Sammeln der Samen nichts mehr im Wege. 


Wann sind Bärlauchsamen reif?

Wenn die Zeit für die schmackhaften Bärlauchblätter im März und April sich dem Ende neigen, entwickeln sich die weißen Blüten des Bärlauchs. Aus den Blüten entwickeln sich anschließend die Samen. Die Zeit zum Sammeln der Samen ist etwa zwischen Mitte/Ende Mai und Anfang Juni. Die Samen sitzen meist du dreien eng aus der Blütenmitte entspringend als grün-glänzende Kügelchen. 

Bärlauchsamen am Blütenstand

Hinweis: Bitte beachte, dass du nur dort Bärlauchsamen sammeln solltest, wo der Bestand groß genug ist, damit sich der Bärlauch gut erholen und weiter ausbreiten kann. Die Bärlauchsamen kannst du ebenfalls zum Vermehren im eignen Garten oder in freier Natur verwenden.


Wie verwende ich die Bärlauchsamen?


Wenn du die Bärlauchsamen frisch sammelst, sind sie grün. Du kannst sie wie grünen Pfeffer aus dem Asialaden verwenden, der unreif geerntet wird. Dafür die Bärlauchsamen im Mörser etwas anquetschen und verschiedenen Gerichten etwas Schärfe verleihen. Sie schmecken frisch auf dem Brot, als Würze zu Salaten und vielen anderen herzhaften Speisen. Die grünen frischen Samen solltest du allerdings nicht in der Pfeffermühle verwenden.

Bärlauchsamen auf Brot


Bärlauchpfeffer für die Pfeffermühle


Du kannst dir sogar einen kleinen Vorrat anlegen, indem du auf die reifen Samen wartest. Du erkennst sie daran, dass sie nicht mehr grün sind, sondern schwarz. Du kannst sie entweder frisch draußen sammeln oder die grünen frischen Samen auf einem Küchentuch trocknen lassen. Erst wenn sie vollständig getrocknet sind, kannst du sie in eine Pfeffermühle, z.B. diese hier geben und frisch mahlen.

Pfeffermühle


Rezept für eingelegte Bärlauchsamen

Eingelegte Bärlauchsamen


Länger kannst du die frischen Samen verwenden, wenn du sie einlegst.

Dafür brauchst du:

  • eine kleine Hand voll frische grüne Bärlauchsamen
  • ein leeres desinfiziertes Schraubglas
  • gutes Olivenöl

So stellst du die eingelegten Bärlauchsamen her:

  1. Die Samen von den Stängeln befreien.
  2. Die Samen in einen Topf mit kochendem Wasser geben.
  3. Nach ein paar Sekunden wieder herausnehmen und unter kaltem Wasser abschrecken.
  4. Gut abtropfen lassen.
  5. Die Samen in das Schraubglas geben und mit dem Olivenöl bedecken.
  6. Anschließend zuschrauben und kühl und dunkel lagern.

So kannst du die grünen Bärlauchsamen zwar nicht in der Pfeffermühle mahlen, du hast aber immer frischen Pfeffer zu Hause.

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren: