Bärlauchknospen: Rezepte zum Einlegen

Bärlauchknospen einlegen

Wusstest du, dass man  nicht nur die Blätter des Bärlauchs essen kann? Hier im Norden Deutschlands zeigen sich Ende März bereits die ersten Blütenknospen. Die ersten Anzeichen also, dass die Blätter langsam an Kraft verlieren. Doch das ist nicht schlimm, denn die Blütenknospen schmecken mindestens genauso gut. Wie du sie haltbar machen kannst, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Hinweise zum Sammeln von Bärlauchknospen

Da der Bärlauch eine sehr gefragte Wildpflanze ist und es viele Sammler gibt, sollte der Bärlauch sehr sorgsam gesammelt werden. Schaue dir den Bestand des Bärlauchs vorher gut an, um zu entscheiden, ob das Sammeln der Knospen überhaupt angebracht ist. Wichtig ist es, Bärlauchknospen nicht nur an einer Stelle “abzugrasen”, sondern ihn nachhaltig, also an verschiedenen Stellen zu sammeln. 
Wichtig ist, dass du weißt, dass mit jeder Knospe Bärlauchsamen zur Vermehrung verloren gehen. Der Bärlauch kann aber auch sehr wuchern, wenn er sich wohl fühlt. So kannst du auch einen Bärlauchstandort, zum Beispiel im eigenen Garten, ohne Bedenken beernten, wenn er sich zu stark ausbreitet. 


Wann kann ich Bärlauchknospen ernten?

Die Bärlauchknospen kannst du ernten, sobald sie vollständig entwickelt sind. Im Norden Deutschlands ist es gegen Ende März schon so weit. Zum Ernten brauchst du nicht unbedingt ein Messer, du kannst sie leicht am unteren Ansatz mit dem Fingernagel abknipsen. Sobald die Bärlauchknospen sich zeigen, denken viele er würde giftig werden. Das ist jedoch eins von vielen Bärlauchmythen.


Eingelegte Bärlauchknospen: Ein süß-saures Rezept

Du brauchst:

  • ca. 100 g Bärlauchknospen
  • 50 g Honig (für Veganer Agavendicksaft)
  • 100 ml Essig
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ TL Salz, am besten ohne Mikroplastik
  • desinfizierte, kleine Schraubgläser

So gelingen die Bärlauchknospen:

  1. Das Schraubglas mit kochendem Wasser desinfizieren. Eine große Hilfe dabei ist ein Glasheber.*
  2. Essig und Honig in einen Topf geben und zum Köcheln bringen.
  3. Das Lorbeerblatt und das Salz hinzufügen und kurz mitköcheln lassen.
  4. Die Bärlauchknospen dazu geben und ein paar Minuten (ca. 2 Minuten) mitkochen.
  5. Die Knospen mit einer Schöpfkelle herausheben und in desinfizierte Gläser füllen.
  6. Mit dem Sud übergießen und darauf achten, dass alles bedeckt ist.
  7. Fest verschließen und beschriften.

Die so eingelegten Bärlauchknospen sind bis zu einem Jahr haltbar. Du kannst sie als Antipasti im Salat, auf Brot oder zu Käse servieren. Hinweis: Bärlauchknospen können unterschiedlich groß werden. Sollte die Flüssigkeit zu wenig für deine Menge sein, kannst du mehr hinzufügen, im Verhältnis ein Drittel Süße und zwei Drittel Essig.

Bärlauchknospen in Essig und Öl einlegen

  • 100 g Bärlauchknospen
  • 40 ml Wasser
  • 20 g Honig (für Veganer Agavendicksaft)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • gutes Olivenöl
  • desinfiziertes Schraubglas

So stellst du die Bärlauchknospen in Essig und Öl her:

  1. Aus dem Wasser, dem Honig, dem Lorbeerblatt und der Gewürznelke einen Sud kochen.
  2. Die Bärlauchknospen darin kurz blanchieren, das heißt, einige Minuten mitkochen.
  3. Gut abtropfen lassen und in ein desinfiziertes kleines Glas füllen.
  4. Mit dem Olivenöl übergießen, sodass die Bärlauchknospen gut bedeckt sind.
  5. Zum Schluss zuschrauben und beschriften.

Tipp: Merke dir den üppigen Bärlauchstandort, denn aus den geöffneten Blüten und später aus den Samen lassen sich auch noch leckere Köstlichkeiten herstellen.

(Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.)

Was stellst du aus Bärlauchknospen her? Schreibe uns gerne ein Kommentar unter diesem Beitrag.

Diese Frühlingsthemen könnten dich ebenfalls interessieren: