Regionale Kapern aus grünen Holunderbeeren

Kapern aus grünen Holunderbeeren

Der Holunder beschenkt uns nicht nur zweimal im Jahr durch seine Blüten und seine reifen Beeren, auch unreife grüne Beeren des Schwarzen Holunders kannst du nutzen, wenn du sie kochst. So kannst du sie wie Kapern verwenden. Echte Kapern sind die noch geschlossenen Blüten des Kapernstrauchs und werden in großen Plantagen in Südeuropa und Nordafrika angebaut und per Hand gepflückt. Unreife grüne Holunderbeeren kannst du quasi vor der Haustür ernten und als regionale Kapern verwenden - gut für die Umwelt! 

Holunderkapern selber machen

grüne Holunderbeeren im Beutel

Du brauchst:

  • 100 g unreife noch grüne Holunderbeeren
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Wasser
  • 100 ml Essig
  • 1 TL Zucker
  • Gewürze, wie zum Beispiel einen Zweig Thymian oder Estragon
  • desinfiziertes Schraubglas

So gehst du vor:

  1. Die Beeren mit einer Gabel von den Stielen trennen.
  2. Die Beeren kurz waschen.
  3. Das Wasser mit dem Salz vermischen und zusammen mit den Beeren in ein Gefäß geben.
  4. Abdecken und zwölf Stunden darin an einem kühlen Ort ziehen lassen.
  5. Das Wasser danach abgießen. (Alternativ könntest du die Beeren zehn Minuten im Salzwasser köcheln lassen, danach das Wasser abgießen)
  6. Essig, Zucker und Gewürze vermischen und zum Kochen bringen. 
  7. Darin die Beeren etwa fünf Minuten köcheln lassen.
  8. Die Beeren absieben, noch heiß in das Schraubglas geben und mit dem Essigsud übergießen.

Das Glas anschließend fest verschließen und beschriften. Bevor du die Kapern verwendest, solltest du sie mindestens zwei Wochen im Glas ziehen lassen. Das Glas kühl und dunkel lagern, solange es geschlossen ist. Die Kapern kannst du zu jedem Gericht reichen, zu dem man Kapern serviert, zum Beispiel zu Königsberger Klopsen, zu Tomatensauce, auf Pizza oder geröstet zu Salaten. Auch eine Kapernsoße ist mit diesen eingelegten Kapern aus grünen Holunderbeeren möglich. Sobald das Glas angebrochen ist, solltest du es im Kühlschrank aufbewahren und zügig aufbrauchen. 

grüne Holunderbeeren am Strauch

Lasse genügend Holunderbeeren für andere und für Tiere am Strauch. Im Herbst kannst du Holunderbeeren noch zu Holundersuppe, Holunder-Saft, Holunderbeeren-Gelee oder Holunderbeeren-Essig oder einer Art Sojasauce auf Vorrat verarbeiten.

Hinweis: Unreife Früchte und reife Früchte solltest du nicht roh verzehren, da sie zu Durchfall und Übelkeit führen können. Schaue dir die Merkmale des Schwarzen Holunders im Steckbrief genau an, damit du die Pflanze eindeutig erkennen und ihn von giftigen Doppelgängern unterscheiden kannst.

Der rote Traubenholunder gilt zwar auch als giftiger Doppelgänger, gekocht und ohne Samen lassen sich jedoch auch seine Beeren zu Gelee verarbeiten.

Wie verwendest du die Holunder-Kapern? Schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Tags