Fruchtleder herstellen mit und ohne Dörrgerät

Fruchtleder rollen

Wer große Mengen Obst geerntet hat, muss es schnell verarbeiten. Neben Einkochen eignet sich das Trocknen mit einem Dörrgerät. Das Fruchtleder ist dann quasi endlos haltbar. Für die Haltbarkeit musst du noch nicht einmal unbedingt Zucker hinzufügen, wie es bei Marmeladen oder Gelees der Fall ist. Wie du Fruchtleder mit oder ohne Dörrgerät selber machst, liest du in diesem Beitrag.

Fruchtleder selber machen mit Dörrgerät

Zubereitung von Fruchtleder:

  1. Ausreichend große Menge an Früchten, entweder pur oder gemischt (sodass das "Blech" vom Dörrgerät gut gefüllt ist, aber nicht so dick und nicht zu dünn).
  2. Die Früchte waschen, wenn nötig, entkernen und pürieren.
  3. Die Fruchtmasse gleichmäßig in den Platten des Dörrgeräts verteilen und mehrere Stunden dörren.
  4. Dabei darf es nicht zu dünn aufgetragen werden, da es sonst beim Ablösen bricht.
  5. Je nach Dicke der Masse dauert das Dörren etwa 7-9 Stunden.
  6. Bei einer dickeren Konsistenz kann es auch länger dauern.
  7. Du solltest es gut ablösen können.

Wenn es trocken ist, lässt sich das Fruchtleder in Streifen schneiden und aufrollen.


Es eignet so auch als selbstgemachtes Geschenk. Lagern kannst du das Fruchtleder in Gläsern.

Fruchtleder im Glas

Wir haben ein Dörrgerät von (Bielmeier) mit drei Stufen. Für Fruchtleder nutzt du am besten die Stufe 2, oder 40 Grad Celsius. Solltest du sehr wässriges Obst bzw. Fruchtmus haben, kann es sinnvoll sein, die ersten sechs Stunden die dritte Stufe, also 60 Grad, zu nutzen und die letzten Stunden mit 40 Grad abzuschließen. 

Kann man auch mit dem Backofen dörren?

Nicht jeder hat ein Dörrgerät oder möchte sich extra  eines anschaffen. Ein normaler Backofen tut es auch. Dafür musst du die Fruchtmasse auf ein Backpapier geben und bei der geringsten Stufe, etwa 50 Grad Celsius bei Umluft ebenfalls 7-8 Stunden backen. Lasse dabei die Backofentür einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Der Energiebedarf eines Backofens ist bei so einer geringen Temperatur und einer Dauer von 7-10 Stunden gering. Es wird weniger als eine Kilowattstunde verbraucht (Kosten um die 30 Cent). Ganz ohne Strom kommt ein einfacher Trockenturm aus, den man oftmals auch selber bauen kann, wie im Video unten. Oder du stellst das Fruchtmus an heißen Tagen vor Fliegen geschützt nach draußen und lässt es trocknen.

Braucht Fruchtleder Zucker?

Fruchtleder braucht keinen Zucker, damit es haltbar bleibt. Zucker kann aber den Geschmack von weniger süßen Früchten noch versüßen. Dafür musst du nicht unbedingt Haushaltszucker verwenden, es gibt gesunde Zuckeralternativen wie Panela-Zucker der alle Nährstoffe des Zuckers enthält oder den Kokosblütenzucker, der den Blutzuckerspiegel nicht erhöht und deswegen für Diabetiker geeignet ist.


Welche Obstsorten eignen sich für Fruchtleder?

Für das Fruchtleder kannst du jedes Obst verwenden. Die Herstellung von Fruchtleder bietet daher unbegrenzte Kreativität in der Zusammensetzung. Selbst im Herbst finden sich Früchte wie Hagebutten, Quitten oder Mispeln, aus denen du Fruchtleder herstellen kannst. Stark sauren Früchten kannst du zusätzlich Äpfel hinzugeben, um sie süßer zu machen.
 

Verschiedene fruchtleder

Wie schmeckt dein Fruchtleder? Welche Früchte mischst du miteinander? Schreibe uns gerne ein Kommentar unter diesen Beitrag.

Diese Rezeptideen könnten dich ebenfalls interessieren: