Brombeere
Rubus fruticosus
Familie
Rosengewächse
Herkunft
Europa, Nordamerika
Anzahl der Sorten
über 200 in Deutschland
Reife- und Erntezeit
August bis Oktober
Gut zu wissen
Brombeeren sind meist nie gleichzeitig reif, es lohnt sich also in einigen Abständen an einem Strauch vorbeizuschauen.

 

Brombeere SteckbriefDie Brombeere ist eine unserer ältesten Heil- und Kulturpflanzen. So war sie bereits im alten Ägypten, bei den Griechen und Römern bekannt. Früher wurde die Blätter u.a. bei Durchfall und Magenbeschwerden angewendet. Heute finden sie insbesondere in Teemischungen Verwendung. Dafür werden die jungen Blätter im Frühjahr geerntet, zerkleinert und getrocknet.
Die reifen, dunklen Früchte können durch ihren Pektingehalt ohne Geliermittel zu köstlicher Marmelade, Saft, Wein oder Likör verarbeitet werden. Was den Gehalt an Vitamin A betrifft, übernehmen sie unter den Beerenobstpflanzen sogar die Spitzenposition.

Brombeeren fühlen sich anscheinend überall wohl - in Wäldern, Gebüschen, Hecken und auf Kahlschlägen oder an Bahndämmen. Dabei kommen sie fast in ganz Europa sowie in Vorderasien und Nordafrika vor. Übrigens: Die Früchte der häufig an Wald- und Wegrändern zu findenden Kratzbeere (R. caesius), auch als bereifte Brombeere bekannt, sind genießbar, jedoch wenig schmackhaft.