Felsenbirne
Amelanchier ovalis
Familie
Rosengewächse
Herkunft
Europa
Anzahl der Sorten
---
Reife- und Erntezeit
Blüten ab März, Früchte: Juli bis September
Schöne Fundorte

Wolfsbüttel (GER), Crimmitschau (GER, Vaduz (FL)

Gut zu wissen
Die reifen, schwarz-blauen “Birnen” gehören zu den sogenannten Apfelfrüchten.

 

Felsenbirne SteckbriefDie Gattung der Felsenbirnen umfasst etwa 25 Arten. Von diesen ist die Gemeine Felsenbirne die einzige in Europa heimische. Felsenbirnen sind wärmeliebend und daher natürlicherweise in Mittel- und Südeuropa sowie Nordafrika und Vorderasien verbreitet. Dabei kommen sie in Wäldern oder an Wegrändern genauso vor wie im Gebirge oder an Steilhängen - daher auch ihr Name.
Vor der Frucht stehen die essbaren Blüten, welche sich wie viele andere Blüten, ausgezeichnet im Salat machen. Alle Sorten der Felsenbirne bilden wohlschmeckende saftig-süße Früchte mit einem marzipanartigen Geschmack aus, die sich besonders für Marmeladen, Gelees und Likör eignen. Beim Genuss der rohen Früchte sollte aber darauf geachtet werden, auf Samen und Blätter zu verzichten, da diese in großer Menge - ähnlich wie Apfelkerne - zu Verdauungsproblemen führen können.

Die Früchte selbst enthalten viel Vitamin C und sollen sich beruhigend auf den Schlaf auswirken. Bei Entzündungen in Hals und Mund schaffen die enthaltenen Gerbstoffe Abhilfe.