Walnuss
Juglans regia
Familie
Walnussgewächse
Herkunft
Persien
Anzahl der Sorten
---
Reife- und Erntezeit
September bis November
Gut zu wissen
Kein Schlagen oder Schütteln notwendig: Sind Walnüsse reif, fallen sie von allein vom Baum.

 

Walnuss SteckbriefSchon seit Urzeiten zählt das kräftig gefärbte, dauerhafte und gut zu verarbeitende Holz des Walnussbaums zu den beliebtesten und wertvollsten Hölzern. Auch dessen Früchte sind von großem Wert. Essentielle Fettsäuren, Eiweiß, Kohlenhydrate, Ballast- und Vitalstoffe machen die Walnuss zu einem wahren Gesundheitspaket. Sie enthalten Omega-3-Fettsäuren sowie Vitamin E, das freie Radikale neutralisiert.
Sie sollen sogar wegen ihres hohen Gehalts an Arginin, einer Aminosäure, vor Herzinfarkten und Schlaganfällen schützen. Laut des British Journal of Cancer sollen Walnüsse sogar Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs vorbeugen. Blätter und Fruchtschalen werden gegen Gicht und Hautkrankheiten eingesetzt.

Tipp zum Trocknen und Aufbewahren: Nüsse nach dem Sammeln von ihrer schwarz-grünen Schale und an sonniger und luftiger Stelle zum Trocknen auslegen, häufiges Wenden beugt Schimmel vor. Nach ein bis zwei Wochen werden sie in alte Zwiebel- oder Kartoffelnetze gefüllt und abschließend aufgehangen.