Die Stadt ist dein Garten!


Resümee zu den ersten mundraub-Touren am 14./15. Juni

„Mit der mundraub-Tour durch die Stadtnatur“ lautete die Losung. Natur? Da denkt man eher an weite Ausflüge ins Berliner Umland. Doch wer mit Mundräuber-Augen durch die Straßen zieht findet direkt vor der Haustür verborgene essbare Schätze. Mundräuberin Magda Zahn und Medienpädagogin Andie Arndt zeigen, welche leckeren Früchtchen gleich um die Ecke darauf warten, gemundräubert zu werden. Berliner Naturfreunde staunen über echte Mundräuber-Schätze beim Langen Tag der StadtNatur.

Saisonstart in Prenzlauer Berg

Zum Auftakt der mundraub-Tour führten wir begeisterte kleine und große Mundräuber durch den Prenzlauer Berg. Auf einer leichten Fahrradroute von 7,5 Kilometern durch Wohngebiete und auf abgelegenen Pfaden erforschten wir altbekannte und fast vergessene Bäume und Sträucher.

Hier eine versteckte Felsenbirne, da eine hohe Blutpflaume, gleich um’s Eck eine Marone - In unserer nächsten Umgebung gibt es tausende vergessene Obstbäume. Sie stehen an Hauptstraßen, in Hinterhöfen oder Parks. Doch anstatt diese oft wertvollen und seltenen Obstsorten zu nutzen, verrotten die meisten Früchte ungenutzt. Wie viele saftige, dunkelrote Kirschen verdorren lieblos an ihren Zweigen, wo ihre Verwandten im Supermarkt teuer über den Tisch gehen? Nach dem Vergessen der Früchte folgt das Vergessen der Bäume, folgt das Vergessen einer ganzen Kulturlandschaft und die damit verbundenen Traditionen und Rezepte.

Die Stadt mit neuen Augen sehen

Wir begeben uns auf kulinarische Entdeckungsreise entlang der Mundräuber-Tags. Hinter jedem Busch verbirgt sich etwas Essbares. Wir finden Apfelbäumchen, deren geheime Standorte nur eine Mundräuberin kennt. Wir ernten frische Kirschen mitten im Wohngebiet. Und erblicken unsere Stadt plötzlich mit neuen Augen. Auf einmal schälen sich aus einer Baumtapete eine Reihe Haselnussbäume heraus. Der „Haselnusshain“ ziert eine schmale Seitenstraße in der Nachbarschaft. Wer hätte das gedacht?

Die Route beginnt am Planetarium in Prenzlauer Berg, schlängelt sich über den Arnimkiez hin zu einem wild wuchernden Landschaftsschutzgebiet und endet an einem unbekannten Riesen in der Bornholmer Strasse. Sie ist gut geeignet für Kinder und Erwachsene. Unser jüngster Mundräuber Kolja (7), war schwer begeistert: „Die mundraub-Tour ist die coolste der Welt!“, jauchzt er fröhlich mit rotverschmiertem Kirschmund. Besonders gut gefallen hat ihm dabei, dass Erwachsene und Kinder gleichermaßen Neues von Magda Zahn erfahren konnten.

Das weiß doch jedes Kind, wie ein Apfelbaum aussieht, könnte man meinen, doch Erwachsene haben dieses Wissen oft nicht mehr parat. Die mundraub-Tour läßt Kindertage wieder aufleben und vermittelt zugleich nützliches Wissen darüber, wann und wie gemundräubert wird, welche rechtlichen Aspekte es zu beachten gilt und wie man die leckeren Früchte aufspürt. Als besonderen Leckerbissen könnt Ihr Euch auf einfache Rezepte freuen für die Zubereitung der gefundenen Schätze. Am Wochenende kosteten wir einen leckeren Zaubertrank, dessen geheimnisvolle Zutat später gemundräubert wurde. Ein sinnliches Naturerlebnis, das jetzt jeden Tag stattfinden kann. „Genau“, freut sich Kolja, „statt zum Eisessen können wir ja jetzt zur Kirschenwiese gehen“.

Ein herzliches Dankeschön an Kolja und Cara (10) für die einfallsreichen Zeichnungen, sowie allen anderen für die interessierte Teilnahme. Es hat uns großen Spaß gemacht!

mundraub-Tour:

  • Für alle, die Lust auf Natur haben, dafür aber nicht weit raus wollen.
  • Für alle, die erfahren wollen, welche Delikatessen es im Kiez zu entdecken gibt.
  • Für alle, die wissen wollen, wie mundräubern funktioniert und für alle, die vergessen haben, wie es sich anfühlt, Früchte direkt vom Baum zu Naschen.

Infos tour@mundraub.org

Profile picture for user Kathrin vom Team Eichkater

Ich würde mich über eine Tour entlang der Spree freuen, zB von Charlottenburg nach Spandau. Entlang der Strecke sind Kleingärten und am Wegesrand viele Obstbäume und -Sträucher. Sabine

Profile picture for user magda

Hi kathi und Liam, auf jeden Fall folgen noch andere Bezirke...es gibt in Berlin sooo viele Möglichkeiten. Welcher Bezirk würde euch denn gefallen?

Profile picture for user Kathrin vom Team Eichkater

Werden noch Touren durch andere Bezirke folgen? Ganz tolles Projekt!

Profile picture for user magda

Hey Marcel, wann lässt Du Dich denn von mir durch Deinen Kiez führen?