Urban Gardening auf dem Mietfeld mit meine-ernte.de


Wir verlosen bis 27. März ein Meine-Ernte-Feld an euch! Kommentiert einfach am Ende des Artikels und schreibt uns, was auf Eurem Feld nicht fehlen darf. 

Eigentlich sind wir ja eher fruchtig unterwegs, aber wenn es um Selbstversorgung geht, kommt uns auch mal das eine oder andere Gemüse zwischen die Finger. Frisch, direkt vom Feld, selbst geerntet und das mitten in der Stadt? Wir hätten da was für alle Städter, die es auf den Acker zieht. Pünktlich zum Frühlingserwachen. An den Spaten, fertig los!

Der erste Schritt zur Selbstversorgung mit meine-ernte.de

2009. Natalie und Wanda sagen der FastFood-Kultur den Kampf an und entwickeln die Idee zu meine-ernte.de. Gemeinsam mit Landwirten wollen sie Mietgärten anbieten. Gesundes aus dem eigenen Garten, in der Stadt, flexibel und ohne Zwänge, auf der Basis geteilter Wissens- und Werkzeug-Ressourcen. 

2010 gehen die ersten 6 Felder in Nordrhein-Westfalen und Hessen an den Start. Die Idee trifft voll ins grüne Herz naturliebhabender Städter, inzwischen ist das Projekt deutschlandweit in rund 30 Städten präsent. Das Team von meine-ernte.de schafft Ackerflächen, die aufgeteilt in Parzellen angemietet werden können. Die Miete läuft über eine Saison und beinhaltet neben der Bereitstellung der Gartengeräte und Wasser die Aussaat und Pflanzung des Gemüses.

In Berlin findet Ihr das Projekt in Rudow und Wartenberg. Je nach Parzellen-Größe schlägt ein Beet mit ca. 200€ für 45qm und 370€ für 90qm zu Buche. Ein Mietacker in der Stadt - der erste Schritt in Richtung Selbstversorgung.

Frischluft in den Lungen und Bio im Korb

45qm können über eine Saison eine Menge Gemüse beherbergen. Die doppelte Fläche schafft es, einen kleinen Haushalt über ein paar Monate mit Vitaminen zu versorgen. "Der kleine Garten bringt Erträge für 2 – 3 Personen und der Familiengarten liefert 4 – 5 Personen so viel Gemüse, dass man sich damit selbst versorgen kann und die meisten Gärtner sogar noch Gemüse an Freunde und Bekannte verschenken und sich zusätzlich noch viel für den Winter einfrieren.", bestätigt uns Wanda, eine der Gründerinnen.

Natürlich gibt es wetterbedingte Ertragsschwankungen, aber die Pflanzen sind unbehandelt und ungedüngt und vor allem eigenhändig gepflegt und geerntet. Zu dem echten Bio-Genuss kommen die Bewegung an der Frischluft, das neu-erworbene oder vertiefte Pflanzenwissen, der intensive Umgang mit den eigenen Nahrungsmitteln und der Freiraum, sich nach einer Saison wieder aus dem Ackerleben zurückzuziehen oder umzusteigen auf einen eigenen Garten. 

Meine-ernte.de in Kürze:

  • unbehandeltes Bio-Gemüse pflegen und ernten
  • Aussaat und Vorbereitung durch fachkundige Mitarbeiter_Innen
  • Wunschbeet für individuelle Bepflanzungswünsche
  • keine Verpflichtung über die Saison (Mai bis Oktober) hinaus
  • geteilte Wasser-, Acker- und Werkzeug-Ressourcen
  • gelebtes Wissen rund um gesunde Ernährung und den eigenen Gemüsegarten
  • 45qm für 199€, 90qm für 369€
  • Gärtner-Sprechstunde vor Ort
  • kurze Wege zur Selbstversorgung in 30 Städten deutschlandweit

Der heiße Draht zur Selbstversorgung

Der Trend geht zum eigenen Acker

Der Trend zur Selbstversorgung hat längst auch im urbanen Raum Einzug gehalten. Eine Vielzahl an unterschiedlichsten Modellen und Graswurzelbewegungen sprießt vielerorts aus dem Stadtboden und findet jede Menge Zuspruch. Die Ausläufer der Bewegung sind so vielseitig, wie die bunte Mischung aus Pflanzen, die sie zurückholen in unser Stadtbild.

Tomatenanbau mit U-Bahn-Anbindung?

Wer sich für die Großstadt entschieden hat, verliert das Recht auf die eigene Ernte? Dass ausgerechnet wir da anderer Meinung sind, dürfte Euch nicht weiter überraschen. Frische Früchtchen findet auch der Städter, wenn er die Kukeluken weit genug öffnet, oder sich auf unserer Map umschaut.

Beim Ackergold sieht die Sache schon anders aus. Ein paar Pflücksalate, hier und da ein wenig Rucola, viel mehr dürfte die wilde Stadtnatur nicht hergeben. Zum Ackerbau braucht es neben Platz, der in Ballungsgebieten bekanntlich oft Mangelware oder unbezahlbar ist, auch jede Menge Zeit.

Urban Gardening holt Gemüse in die Betonwüste

Urban Gardening heißt das Zauberwort, das nach und nach Stadtbilder rund um die Welt verändert. Ob als Guerilla-Maßnahme wild gesät und gepflanzt an Straßenrändern und in Parks oder als Gemeinschafts- und Stadtteilgärten. Die klassischen Kleingärten bekommen Konkurrenz und die Städte eine neue Anbau- und Erntekultur.

Natürlich freuen wir uns über jeden Schrebergarten, der dem Spekulationswahn und Autobahnprojekten entgeht und über alle Gärtner, die ihre Ernte mit unserer Community teilen. Vor allem in Großstädten ist es jedoch häufig leider so, dass die Warteschlangen für eine eigene Parzelle sich über Jahre ziehen und nicht jeder hat Zeit und Muße, sich der Pflege eines ganzen Grundstücks zu widmen. Und auch Gartengeräte wollen beschafft und Vereine von ihren Mitgliedern mit Aufmerksamkeit bedacht werden.

Der Selbsternte-Acker mitten in der Stadt

Projekte, wie die Prinzessinnengärten in Berlin oder das Neuland Köln bieten auf engstem Raum die Möglichkeit, Hochbeete zu beackern und einzutauchen in die DIY-Kultur, die Kunst des Selbermachens. Oft hängen an Urban Gardening-Projekten jedoch Verwertungssysteme und Eigentumsverhältnisse, die keine dauerhafte eigene Ernte ermöglichen oder die Flächen sind so klein, dass die Erträge den Gemüsebedarf eines Haushaltes nicht stillen können. Hinzu kommt, dass vielen entweder die Zeit oder das Know-How fehlt, ein ganzes Anbau-Jahr zu begleiten. Hier hakt meine-ernte.de ein.

Wie es in der Natur unserer Sache liegt, sind wir Verfechter von Allmende und träumen von essbarem und frei zugänglichem, gesundem Stadtgrün ohne Miete und damit auch ohne Einschränkung durch den eigenen Geldbeutel. Wir wünschen uns, dass nicht nur im städtischen Raum Flächen freigehalten und -gegeben werden und Raum geschaffen wird, Frisches und Gesundes einkommensunabhängig bereitzustellen. 

 

 

Projekte wie meine-ernte.de sind wichtige Meilensteine auf dem Weg in eine gesunde Zukunft. Wir sagen: Daumen hoch und Nachahmen erwünscht.

 

Gewinnt Euren eigenen Acker

Ihr wollte Euer eigenes Gemüse ernten, habt aber keinen Acker? Wir verlosen gemeinsam mit meine-ernte.de einen Acker. Kommentiert einfach diesen Artikel und schreibt uns, wo ihr seid und was auf jeden Fall auf Euer Feld gehört. Mit etwas Glück gewinnt ihr Euer eigenes Feld zum selbst-beackern oder verschenken. Felder gibt es in Aachen, Berlin, Bochum, Bottrop, Braunschwei, Dormund, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Köln, Karlsruhe, Köln, Leverkusen, Münster, Oberhausen, Osnabrück, Stuttgart und Wiesbaden. Die Aktion läuft bis 27. März.

Profile picture for user cornelchen

oh, sehe gerade, dass es schon vorbei ist... irgendwo las ich, die Aktion gehe bis zum 27.03.2015 - schade!

Profile picture for user cornelchen

Das wäre so toll, wenn wir ein Mietgärtchen in Stuttgart gewinnen würden. Was ich da gerne hegen, pflegen und ernten würde? All das, was nicht in unsere Balkonkästen passt, also Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Gurken, Rettich, Kohlrabi, Weißkraut und all das, was mir spontan gerade nicht einfällt ;-)

Profile picture for user cornelchen

Auf meine Feld in Berlin kann jeder kommen der gute Ideen hat. Sobald man der Fuss auf diese zauberfeld hat wird man in ein Wunderland gebeamt.
Ja! Diese Feld habt ihr schon gesehen! Es ist der gleiche wie diese Familie die jeden Wocheende mit Freunden, Kindern und Spiele sich zu erholen geniessen.
Aber es ist auch der gleiche Feld von diese Witwer der jeden Tag sein Ecke mit Kraft und Mut pflegt. Mit Gemüse, Obst, Blumen, Käuter und Tieren von A bis Z. Mit Farben von dunkel-Grün bis Orange mit Rot und Gelb.
Gute Ideen, Geduld und Mut sind Zutaten die nicht fehlen düfen!

Profile picture for user Maria S.

Jippieee.
Ihr ward toll, danke für die vielen vielen Kommentare.
Gewonnen hat Rabea für Ihre Freundin in Dresden.
Viel Spaß mit dem Feld und schickt uns gerne mal ein paar Fotos von Eurem Gemüse.
Wir sind gespannt, was die Saison bringt.
Allen anderen einen schönen Start in den Frühling und erhaltet Euch die Euphorie für den grünen Daumen und die eigene Ernte!

Profile picture for user cornelchen

Ich hätte gerne einen Garten in Bonn Bornheim, den ich gemeinsam mit einer Freundin (sie ist allein erziehende Mutter von zwei KiGa-Kindern) bewirtschaften möchte. Insbesondere die Kinder sollen lernen wie Gemüse wächst und vielleicht essen sie dann auch mehr davon, wenn sie selber Arbeit hineingesteckt haben:Kartoffeln und Möhren, Kürbisse aber auch Kräuter und Blumen wären klasse. Herzliche Grüße

Profile picture for user cornelchen

Alles was das Herz begehrt.....das von uns und unseren Kaninchen .....also... Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Fenchel, Salat ohne Ende und Beeren..... Stühle um sich kurz auszuruhen und die herrliche Sonne zu genießen und die Stille der Natur..... Leute mit denen man seine Gedanken austauschen kann.....und große Körbe für die Ernte. Nartürlich so gepflanzt das es bis Oktober was zu ernten gibt..... Selbstversorger sozusagen.....wäre Klasse..... Da würden auch die Kinder Spaß haben......allen viel Glück und Erfolg ......Grüße aus Berlin ......

Profile picture for user cornelchen

Eine tolle Aktion " meine Ernte" . Wir haben im Garten aktuell jede Menge wilde Erdbeeren, Monatserdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren, Kräuter en mase, Inkagurken, Babyzuchini und sogar sizilianischen Rosenlauch..ups und nicht zu vergessen einen Khakibaum..wie ihr schon seht, jede Menge Früchte, die ich jedes Jahr mitverschenke, weil wir zu dritt, selbst mit einfrieren, nicht alles verbrauchen...aber einen Gemüsegarten das wäre echt toll, dann könnten wir mit Freunden tauschen ggf. nicht verändertes Saatgut vom Ursprung verwenden...und hmmm Zuchini etc. aus dem eigenen Garten..lecker, ja so ein Rundum Gemüsefeld wäre echt toll, auch wenn es nur für eine Saison wäre ;-) wir würden uns sehr freuen bei der Verlosung zu gewinnen :-)

Profile picture for user wiesenhummel

Ich bin begeistert von diesem Konzept! MIt meiner anderthalbjährigen Tochter in der dunklen Erde buddeln, das Pflegen der Beete, das Gemüse aufwachsen sehen und natürlich das Ernten würde/n mir/uns sehr viel Spaß machen. Über eine Ackerfläche in Köln oder Hürth mit Möhren, Kartoffeln, Kohlrabi, Erbsen, Grünkohl, Zucchini, Kürbis, Zwiebeln, Rosenkohl, Bohnen, Erdbeeren u. v. m. würde ich mich sehr freuen. Gibt es an den Ackerrändern Obstbäume, Johannesbeer, Himbeer- und/oder Brombeerbüsche? :o) Viele Grüße!

Profile picture for user cornelchen

Bamberger Hörnchen! Eine alte Kartoffelsorte und Zuckerschoten für mein Enkelkind.
Gerne in Berlin ;)

Profile picture for user cornelchen

Gute Aktion!
Ein Stück Garten in Köln wäre super :)

Profile picture for user cornelchen

Super Aktion!
Gerne hätte ich ein Stückchen Garten in Köln oder Hürth.
Am Liebsten mit Kräutern, Beeren, Kartoffeln, Kürbissen, Karotten und co.
Sehr schön auch für Kinder wenn sie das Gemüse wachsen sehen.

Profile picture for user cornelchen

Rote Beete und die Ostfriesische Palme (Grünkohl) ;-)

Profile picture for user cornelchen

Ach ja... endlich meinen EIGEN GARTEN haben dürfen, das wär schön! Als Kind vom (Stadtnahen :-)) Lande vermisse ich hier in Bonn nichts mehr, als Stückchen Grün, auf dem man vor sich hin gärtnern kann. Was ich drauf pflanzen würde? Hm... Gemüse, Obst, Blümchen - und vorzugsweise alte, vergessene, heimische Sorten, sofern ich die Samen + Pfänzchen dafür auftreiben kann. Fehlen darf dabei auf gar keinen Fall der gute "Kronprinz"-Apfel! (wenn dieser denn außerhalb seiner/meiner steirischen Heimat gedeiht)
UND ich würd's auf alle Fälle nicht allein bewirtschaften, sondern mit Freunden!
Dann können wir endlich unsere überfüllten Balkone leeren!

Profile picture for user cornelchen

Auf meinem Feld dürften Kürbisse, Karotten, Paprika, Auberginen, Erdbeeren und Himbeeren nicht fehlen! Die Idee von meine-ernte.de finde ich absolute spitzenklasse!

Profile picture for user cornelchen

Für Berliner Stadtkinder sind selbstangebaute Kartoffeln toll. Viel Freude machen ihnen auch Tomaten und alle Beeren wie Erdbeeren und Heidelbeeren. Gerne möchte ich ihnen auch die einfachen Dinge zeigen wie Zwiebeln, Karotten, Gurken, Salat, Kohl, Wirsing und Zucchini. Ein Muss zu Halloween sind natürlich Kürbisse. Und ich bin mir sicher, dass sie noch nie Rhabarber, Erbsen und Bohnen an Stangen haben wachsen sehen. Wenn es funktioniert, Paprika anzubauen, würden wir sofort auf dem Acker picknicken. Und Kräuter (Petersilie, Thymian, Rosmarin und vielleicht welche, die wir noch gar nicht so gut kennen) für die Mama und im Herbst Lavendel, damit wir noch rechtzeitig Mottenkissen nähen können. Ein Traum!

Profile picture for user cornelchen

Uns würden Kartoffeln, Gurken, Möhren und Tomaten glücklich machen!!

Profile picture for user cornelchen

Der Eigenanbau ist auch eine schöne Schule für Kinder!
Ich würde mir Erdbeeren, Kartoffeln, Bohnen, Kürbisse, Rote Beete und frische Kräuter wünschen.
Wir leben in Köln und als Städter ist es besonders wichtig mal raus zu kommen.

Profile picture for user cornelchen

Hallo,
ich selbst wohne auf dem Land mit einem eigenen winzig kleinen Selbstversorgergarten. Deswegen kann ich leider auch nichts an liebe Freunde abgeben, die auch gerne eigenes Gemüse und Obst zur Verfügung hätten. Eine dieser Personen ist eine in Dresden lebende alleinerziehende Mutter, die auf ihrer Fensterbank gerne mal Chilis zieht. Und genau für diese Freundin möchte ich an dieser Aktion teilnehmen, da ich glaube, dass sie und ihr Sohn sich über eine kleine Parzelle sehr freuen würden. Leckere Beeren für den kleinen Nascher und gängiges Gemüse (außer Hülsenfrüchte wegen Allergie) für beide wären echt super.
In diesem Sinne drücke ich ihr und allen anderen mal feste die Daumen, denn diese Aktion ist wirklich spitze!

Profile picture for user cornelchen

Auf meinem Stück Land dürfte auf keinen Fall Mangold, Kohlrabi, Möhren und Pastinaken fehlen! Alte Gemüsesorten dürfen auf keinen Fall fehlen :)

Profile picture for user cornelchen

Oh das wäre toll, ich lebe in Berlin-Hellersdorf. Ich würde gerne Wirsingkohl, Lauch, Sellerie, Möhren, Rotkohl, Butterkohl, Zucchini, Kartoffeln und Rote Beete und vieles mehr anpflanzen, alles was ein Single-Haushalt im Herbst auch aufessen kann. Für die Zwischenkultur dann Kohlrabi und etwas Salat, was eben fix wächst.

Profile picture for user cornelchen

Ich lebe in Aachen und anpflanzen würde ich Erdbeeren, die dann auch so schmecken, Möhren, Pastinaken, Fenchel, Erbsen, Kräuter - alles was meine Oma auch im Garten hatte

Profile picture for user cornelchen

Ich fände Portulak super, Ringelblumen, Tomaten, Kürbisse und irgendwo dazwischen einen schönen runden Kohlkopf.
viele Grüße von Ulrike

Profile picture for user Simone Stein

Eine schöne Idee. Wir würden uns sehr freuen, vor allem für unsere Kinder, eigene Beeren ernten zu können. Es wäre eine Bereicherung und Alternative zur bescheidenen Balkonbepflanzung. Um zu einer Bodenverbesserung und gesunden Humusbildung beizutragen, gleichzeitig den Ertrag von Früchten zu vermehren, würde ich sehr gerne meine Lieblingspflanze, die Brennnessel, anpflanzen.
Für mich ist die Brennnessel DIE Heilpflanze für Mensch und Erde. Daneben direkt eine aromatische Kräuterspirale, deren Duft und Aroma durch die Brennnessel noch erhöht werden. Zudem ist die Brennnessel eine sehr beliebte Schmetterlingspflanze. Vor allem Tagpfauenauge, kleiner Fuchs und der Admiral umschwärmen die Brennnessel wirklich eifrig. Der Vorteil, sie legen ihre Eier auf die Brennnessel und die kleinen Raupen ernähren sich ausschließlich von deren Blätter. Somit haben die anderen Pflanzen ihre Ruhe und können schön wachsen.
Da ich zu 90% Rohköstlerin bin, bevorzuge ich bei der Anpflanzung vor allem Grüne Nahrung und Beeren-Früchte für die Kinder. Beinwell, Superfood Brennnessel, evtl. Getreidegräser, viele Wild-und Heilkräuter, wie beispielsweise Frauenmantel oder die Goldrute... aber auch Moringa, ein Superfood aus Asien und Maca aus Südamerika. Ausserdem Gemüsefrüchte, wie Tomaten und Gurken und ganz viel Salat und Kohl. Kohl eignet sich hervorragend für die Fermentation und ist ein richtiges Leckerli. Ausserdem allerarten von Rüben und Topinambur. Und nicht zu vergessen, essbare Wildblumen, für Wildbienen, Mensch und Erde.

In diesem Sinne, alles Gute und Gesundheit.

Simone Stein und Christian, sowie Charlotte, Bela und Fiete... aus Berlin

Profile picture for user wartenburg

Also auf jeden Fall für den Winter Feldsalat, weil wir den so lieben. Und jede Menge frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Dill, Thymian, Oregano, Rosmarin, Bohnenkraut zum Kochen. Und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtig Melisse und Zitronenverbene für Tees und gleichzeitig lecker für die lieben Bienen. Möhrchen, weil die den Kindern so Spaß machen beim Ernten. Und unbedingt Zucchinis, weil ich die Blüten so gerne mit Ziegenfrischkäse fülle (http://vonmilchzumehr.blogspot.de/2014/08/normal-0-21-false-false-false…) das ist sooooo mega-lecker. Und grüne Bohnen, weil nix geht über nen frischen Bohnensalat. Wald-Erdbeeren für die Kinder. Hach und Himbeeren.....von denen mache ich Euch dann nen Himbeerkuchen als kleines Dankeschön <3

Profile picture for user cornelchen

Erdbeeren, Artischocken und Pastinaken...Mmmm...und Zuckermais!

Profile picture for user cornelchen

Ich würde gern den Acker in Essen gewinnen. Aufs Feld müssen Kartoffeln, die auszugraben macht mir viel Spaß, das ist immer so ein wenig wie Ostern, man weiß nie was da so zum Vorschein kommen wird :)

Profile picture for user cornelchen

Ich würde gerne das Acker in Hamburg/Norderstedt gewinnen, damit ich dort jede menge Tomaten und Salat anpflanzen könnte. Zudem gäbe es viele Blümchen :-)

Profile picture for user cornelchen

Wir würden auf jeden Fall Tomaten anpflanzen, denn die schaffen es oft grad s rot werden zu dürfen, dann verschlingen sie meine Jungs schon, viele Kräuter, Kartoffeln und Gurken wären noch toll, Kohlrabi nicht zu vergessen.....ach ja und Erdbeeren, ohne die ist der Sommer nur halb so schön...

Profile picture for user cornelchen

Kapuzinerkresse en masse und Sauerampfer.
Auf jeder zweiten Reihe im Wechsel.
Dazwischen ein paar Hartzerrer; oder einfach nur Mangold.
Mangold. Mangold.

Profile picture for user cornelchen

Erdbeeren, Gurken und Tomaten sowie Salat, viel frischer Salat :)

Profile picture for user cornelchen

Für unsere kleine Familie hätten wir super gerne einen kleinen Garten in dem wir unser Gemüse selbst anbauen können. Auf unser kleines Feld müssten unbedingt Karotten, Beeren, Zucchini, Salat, Kräuter etc. eben alles was ein gesunder Speiseplan so braucht. Wir wohnen in Wiesbaden.
Liebe Grüße!

Profile picture for user cornelchen

Das Konzept ist super! Ich würde viel Gemüse für meine Tiere anpflanzen, aber natürlich auch für meine komplette Familie. Zum Beispiel Gurken, Salate, Zucchini, Kürbis, Tomaten, Karotten und so weiter...könnte etliches aufzählen :)
In Düsseldorf wäre es eine schöne Alternative zum Stadtalltag und zum "Gemüsebeet auf Balkonien" :)

Profile picture for user cornelchen

Schnecken, Würmer, Hasen, Rehe und Vögel...
Denn es ist genug für alle da! :-)

Profile picture for user cornelchen

kräuter kräuter kräuter!

Profile picture for user cornelchen

Gerne alles von Auberginen bis Zucchinis!
Jede Menge Regenwürmer - und Physalis, die lieben wir...
Liebe Grüße aus Berlin Mitte

Profile picture for user cornelchen

Da sollte alles raufkommen, was auch bei meinem Opa im Garten wächst: Bohnen, Himbeeren, Gurken, Zucchinis, Stachelbeeren, Kräuter in allen Sorten mmhhhmmm!, Tomaten, Zwiebeln, Salat, Mangold... ich könnte ewig weitermachen. Das wäre so toll! :)

Profile picture for user cornelchen

Oh, wie fein. Da täumen wir schon so so lange von. Puh, was darf bei uns nicht fehlen? Witzigerweise lieben wir alle Zwiebeln sehr, darum dürfen Zwiebeln bei uns auf dem Feld nicht fehlen. Außerdem Möhren und Salat. Für leckeren Kuchen dürfen sich natürlich auch ein paar Erdbeeren dazwischendrängen ;-).

Herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet,
Alexandra

Profile picture for user cornelchen

Ich habe mir im letzten Jahr eine Parzelle mit einer Freundin geteilt. Meine Erfahrung damit war ausschließlich positiv. Allerdings kann ich seit dem keine Zucchini mehr sehen :-D Fehlen dürfen auf TOMATEN, ARTISCHOCKEN und ERDBEEREN. Ebenso alles was man/frau für eine leckere Kartoffelsuppe braucht.

Profile picture for user cornelchen

Hej,

ich bin in Teilzeit bei meinen Großeltern auf dem Land groß geworden und habe es immer als wundervoll empfunden die leckeren Dinge aus dem Garten zu ernten und natürlich zu verspeisen :)

Was bei uns immer der Renner ist: Erbsen. Pur, vom Strauch, direkt in den Magen :)
Auch sehr lecker: Mangold, Himbeeren, Johannisbeeren und Erdbeeren :)

Wir mögen generell mehr Obst ;)

Wir wohnen in FL, also wäre Hamburg die nächste Option :)

LiGrü und einen sonnenverwöhnten Tag

Profile picture for user cornelchen

Auf meinem Acker in Stuttgart dürfte mir auf keinen Fall, die Geduld fehlen, abzuwarten bis all die schönen Dinge gewachsen und gediehen sind, bis ich sie endlich ernten darf!

Profile picture for user cornelchen

würde die parzelle an freunde verschenken, da wir n in D wohnen. Hatten viele jahre lang eine selbsternteparzelle, doch dann nahmen die diebstähle derart zu, dass wir die lust dran verloren. empfehlen kann ich WINTERHECKEZWIEBELN!! rotschalige Kartoffeln und Mangold. und natürlich tomaten.

Profile picture for user cornelchen

In der Erde zu buddeln bedeutet die totale Entspannung :-) Leider lässt sich das in Berlin nicht so leicht bewerkstelligen ... Auf meinem Beet würden Römischer Salat, Radieschen, Mangold, Rosenkohl, Spinat und Fenchel Einzug halten (und noch ein paar Sorten, je nach Platz).

Profile picture for user cornelchen

Als Neu-Berlinerin möchte ich mir das Großstadtleben trotz langer Wege, viel zu viel Beton und Luftverschmutzung gern mit Ausflügen aufs Land etwas grüner und lebendiger machen. Ich bin gerne an der frischen Luft und liebe es, in frischer Erde zu wühlen, daran zu riechen und unseren Freund den Regenwurm zu grüßen. Außerdem ist es toll, danach stolz mit schwarzen Fingernägeln zurück in die Stadt zu fahren :)
Anbauen möchte ich - je nach Saison - insbesondere Möhren, Pastinaken (mein absoluter Liebling!), rote Beete, Gurken, Tomaten Salat und Kräuter - naja, und noch viel mehr, von dem man sich noch bei den Co-Bauern inspirieren lassen wird! :) Mein Wunschfeld wäre in Berlin-Rudow.

Profile picture for user cornelchen

Als Neu-Berlinerin möchte ich mir das Großstadtleben trotz langer Wege, viel zu viel Beton und Luftverschmutzung gern mit Ausflügen aufs Land etwas grüner und lebendiger machen. Ich bin gerne an der frischen Luft und liebe es, in frischer Erde zu wühlen, daran zu riechen und unseren Freund den Regenwurm zu grüßen. Außerdem ist es toll, danach stolz mit schwarzen Fingernägeln zurück in die Stadt zu fahren :)
Anbauen möchte ich - je nach Saison - insbesondere Möhren, Pastinaken (mein absoluter Liebling!), rote Beete, Gurken, Tomaten Salat und Kräuter - naja, und noch viel mehr, von dem man sich noch bei den Co-Bauern inspirieren lassen wird! :) Mein Wunschfeld wäre in Berlin-Rudow.

Profile picture for user cornelchen

Unsere Tochter wird in diesem Jahr schon zum zweiten Mal einen eigenen Acker haben. In Norderstedt. Letztes Jahr haben wir von dem unglaublichen Ertrag mit profitiert. Aber vielleicht sollten wir in diesem Jahr mit ihr um die Wette gärtnern? Wir fanden besonders toll die Zwiebeln und die Kartoffeln. Und die Butternut-Kürbisse, die wir vorher noch nie gegessen hatten. Ich würde auf jeden Fall auch Steckrüben ausprobieren.

Profile picture for user zottelrock

Die Klassiker sind meine Favoriten: Möhren, Tomaten, Sellerie, Lauch, Zwiebeln, Kartoffeln. Ein ausgedehntes Kräuterbeet darf natürlich nicht fehlen!

Profile picture for user cornelchen

Ein eigener Gemüsegarten wäre echt klasse O.o Ich fange gerade an meinen Balkon zu begrünen, aber was Gemüseanbau betrifft, sind meine Möglichkeiten hier leider begrenzt :D Ich würde auf alle Fälle Feldsalat und Rucola anpflanzen, Kapuzinerkresse, Tomaten, Fenchel, Bärlauch und Pastinaken. Falls ich gewinne, würde ich ein Feld in Stuttgart nutzen. Viel Glück an alle :)

Profile picture for user cornelchen

Mein Traum, ein eigener Garten... Ich würde jede Menge Gemüse und Kräuter pflanzen. Bin in der Nähe von Karlsruhe...

Profile picture for user cornelchen

Kurz von FB kopiert :-)

Petersilienwurzel, Pastinake, Sellerie, alle Wildkräuter, Gurke, Tomate, Rosenkohl (ganz viel davon) Blumenkohl, Brokkoli, Steckrüben, Löwenzahn hoch zwei (!)...ach ja, das wäre schön, so ein eigener Garten