Saisonstart! 1. mundraub-Tour durch die Leipziger Krautschicht


Bei milden Temperaturen und Sonnenschein spazierten wir 15 MundräuberInnen auf der 1. Leipziger mundraub-Tour des Jahres auf der Suche nach essbaren Kräutern durch den Leipziger Wildpark. Nach einer kurzen Einführung in die Mundräuber-Regeln und zum Wildpark, der im Leipziger Auwald liegt, ging es mit der Wildpflanzen- und Heilkräuterpädagogin Martina Milisavljevic durch Wald und Wiese, um die ersten krautigen Erntemöglichkeiten des Jahres zu entdecken.

Dem Knistern in der Krautschicht auf der Spur

Kräuter-Tour durch Wald und WieseDurch menschliche Eingriffe hat sich das Gesicht des Auwalds in den letzten Jahrhunderten merklich verändert, sodass der Begriff Auwald inzwischen in weiten Teilen obsolet geworden ist. Ihm fehlen die regelmäßigen Überflutungen von Pleiße, Elster und Luppe, vor denen sich die LeipzigerInnen mit Deichen schützen. Nichtsdestoweniger ist der naturnahe Auwald ein bestens geeigneter Ort für gemeinsame Streifzüge durch die essbare Stadt.

Bestimmen, was in der Krautschicht knistertZwischen unbelaubtem Wald und offener Wiese stießen wir auf ein paar erste Frühlingsboten, die ihre frischen Triebe durch die Laubdecke stieben: Girsch, Gundermann, Bärlauch und winzige Brennnesseln. Dabei lernten wir Interessantes über deren Wuchsform, Geschmack, Geruch und Inhaltsstoffe, z. B. dass die an Gerbstoffen reichen und daher bitteren Pflanzenstoffe sich zur Frühjahrskur, zur Entschlackung und Entgiftung eignen. Warum unsere mit Kräuter gefüllten Gläser nach einiger Zeit einen intensiven Duft verströmten, erklärte uns Martina mit dem Hinweis auf die im Grün schlummernden ätherischen Öle.

Die Essbare Stadt geht durch den Magen

Der Wildpark als grünes KlassenzimmerUm von der Hand in den Mund auch in den höheren Genuss der Inhaltsstoffe zu kommen, hörten wir einige Rezepte für alkoholische Tinkturen, Direktsäfte und Salben, für die es häufig nur etwas Wasser, Wodka, heißes Pflanzenöl, Salz oder Essig braucht. Und weil die essbare Stadt durch den Magen geht, saßen wir zum Abschluss am Waldrand in der Sonne, zerkleinerten im Mörser die gesammelten Kräuter mit Salz, probierten Bärlauchpesto und –karpern auf Butter mit Brot und versorgten uns mit Tipps für’s Eingemachte. Danke an alle MundräuberInnen, die da dabei waren, es war ein toller Saisonstart mit euch!

Weil jeder Monat andere Sprossen und Früchte trägt, bieten wir 2017, u. a. in Kooperation mit der Annalinde Akademie in der Reihe Wildwuchs, jeden Monat mundraub-Touren in Leipzig mit Blick für all das an, was in unserer Nachbarschaft wächst, geerntet und vor Ort verarbeitet werden kann.

Über Startpunkt, Ziel und genauen Inhalt der Touren werdet ihr zeitnah auf unserer Aktionenseite und in der Leipziger Mundräuber-Gruppe informiert.

Die kommenden Termine im Überblick:

So. 09.04. 11-13 Uhr mundraub-Kräuter-Tour
mit Verarbeitung in der mobilen mundraub-Küche

Sa. 06.05. 10-13 Uhr mundraub-Kräuter-Tour
mit Verarbeitung in der mobilen mundraub-Küche

Sa. 03.06. 10-13 Uhr Wildwuchs: mundraub-Kirschen-Tour
mit Verarbeitung im Annalinde Gemeinschaftsgarten

So. 18.06. 10-13 Uhr Wildwuchs: mundraub-Beeren-Tour
mit Verarbeitung in der mobilen Mundraub-Küche

Sa. 01.07. 10-13 Uhr Wildwuchs: mundraub-Kräuter-Rallye
mit Verarbeitung im Annalinde Gemeinschaftsgarten

Sa. 29.07. 10-13 Uhr Wildwuchs: mundraub-Mirabellen-Tour
mit Verarbeitung in der mobilen mundraub-Küche

Sa. 18.11. 10-13 Uhr Wildwuchs: mundraub-Schlehen-Tour
mit Verarbeitung in der Annalinde Gärtnerei